Unsere Neuzugänge:
Hier geht's direkt zu unseren Neuzugängen.

Urlaub mit Hund

Urlaubszeit ist die schönste Zeit des Jahres.
Mit wachsender Vorfreude zählt man die Tage, bis es endlich losgeht
und man dem stressigen Alltag entfliehen und die Seele baumeln lassen kann.
Die verbleibende Zeit verbringt man damit, nach den besten Stränden, schönsten Häusern und friedlichsten Gegenden zu suchen.

Doch dann stößt man unweigerlich auf die allseits bekannte und von vielen gefürchtete Anmerkung:
HUNDE NICHT ERLAUBT.

Was nun? Man hatte sich doch geschworen, den geliebten Vierbeiner überall mit hinzunehmen, denn was ist ein Urlaub, wenn die Familie nicht komplett ist?

Um dieses Problem zu lösen, haben wir uns auf die Suche nach den besten Regionen für die Ferien mit Hunden gemacht.
Hier zwei Beispiele für unvergesslich schöne Urlaubserlebnisse mit der ganzen zwei- und vierbeinigen Familie.

Zu jeder Jahreszeit besonders beliebt sind die Gegenden rund um Cuxhaven.
Die vielfältige Natur lädt zum Herumstreifen ein, ob mit einer Wattwanderung von Sahlenburg bis nach Neuwerk,
auf dem Erkundungspfad in den wunderschönen Cuxhavener Küstenheiden oder ganz einfach beim Herumtoben und anschließendem Sonnen an den ewig langen Hundestränden.

Die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung in dieser Region sind dank der großen Hundefreundlichkeit schier grenzenlos!

Eines unserer Lieblingsferiendomizile sind die hundefreundlichen Wohnungen von Erholung an der Nordsee (www.erholung-an-der-nordsee.de).
Zur Auswahl stehen drei Wohnungen mit Flächen zwischen 63-75qm und jeweils einem eigenen großen Garten, der hoch und sicher eingezäunt ist,
ebenso wie eine gemeinsame “Hundetobeundbuddelwiese“ von ca. 2.500m2 mit hoher Umzäunung.
Die Besitzer selbst haben einen bunten Haufen von vier Hunden und stehen mit Rat und Tat zur Verfügung, zum Beispiel für Tipps zum Thema Ausflugsziele in der Umgebung.
Große, große Empfehlung!

Etwas weiter nördlich, doch ebenso empfehlenswert ist Dänemark als Reiseziel.
Von Norddeutschland aus ist die Fahrt für Hund wie Besitzer ohne viel Stress zu bewältigen und längst vergessen, wenn der Wind durchs Fell weht und die Nase mit Meeresduft erfüllt.
In knapp 15.000 Ferienhäusern in Dänemark sind Hunde willkommen, zwei Drittel davon erlauben sogar mehrere Hunde.

Als Beispiel dient hier die Insel Rømø.
Über die gesamte Westküste erstreckt sich ein feiner, steinloser Sandstrand.
Dort können Hunde nach Herzenslust Tunnelsysteme graben, Treibholz sammeln und mutig in die Wellen springen, doch auch wasserscheue Hunde kommen hier ganz auf ihre Kosten. Die gelassenen Möwen eignen sich hervorragend zum Aufscheuchen,
viele andere Hundebesitzer bringen neue Freunde mit und nach all diesen aufregenden Erlebnissen lässt es sich friedlich in einer Sandmulde schlummern.
An den Stränden reicht eine Schleppleine meist aus, im Herbst und Winter dürfen Hunde sogar ganz frei herumstromern.
Wenn der Vierbeiner trotzdem im Sommer frei laufen soll, gibt es extra dafür angelegte, große naturbelassene Hundewälder, in denen Hund machen kann was er gern möchte, während Herrchen und Frauchen gemütlich picknicken.

Auf der Internetseite von www.fejo.dk, einem freien Ferienhausportal, gibt es Hunderte von Traumhäusern in jeder Preisklasse, viele interessante Fakten über den Hundeurlaub in Dänemark, Bewertungen von Urlaubern mit Hund und eine sehr detailreiche Suchfunktion, unter anderem für Sonderwünsche wie “eingezäuntes Grundstück“ sowie “Anzahl der Hunde“.
Falls man sich ob dieser Masse an Traumhäusern nicht entscheiden kann, hilft der überaus symphatische Kundenservice bei der Auswahl der optimalen Ferienoase mit Hund(en). Natürlich haben wir auch dort zwei Lieblinge rausgesucht:

Die erste Ferienwohnung befindet sich in einem sehr schönen Haus mit insgesamt vier Parteien. Die Wohnung hat einen eigenen Eingang, 80m2 Wohnfläche und bietet Platz für 6 Personen und insgesamt 4 Hunde.
Die moderne, freundliche Einrichtung, Sauna, Whirlpool und ein eingezäunter Garten machen den Aufenthalt perfekt!
Zum riesigen Strand sind es etwa 30 Minuten zu Fuß, mit dem Auto ist man natürlich viel schneller.
Klare Empfehlung! Zu finden ist das Haus auf fejo.dk unter der Haus-ID AR50.

Das zweite Haus liegt mitten im Naturschutzgebiet, sodass Reh und Hase morgens mal Hallo sagen kommen, ansonsten ist es sehr ruhig und idyllisch gelegen. Mit einer Wohnfläche von 72m2 und fast 3.000m2 Grundstücksfläche bietet es Platz für 6 Personen und 3 Hunde.
Gerade in den kälteren Monaten kann man sich nach einem langen Strandspaziergang wunderbar vor dem Kamin im Wohnzimmer aufwärmen und die Stille genießen. Zum Meer sind es etwa 15-20 Minuten Fußweg, der an diesem Ende der Insel nicht so überlaufen ist wie anderswo.
Für einen ruhigen, entschleunigenden Aufenthalt in der Natur ist dieses Haus ideal, auf www.fejo.dk zu finden unter der Haus-ID UF91.

Wir wünschen viel Freude beim Entdecken und losplanen!

Für weitere Empfehlungen nehmen wir gern weitere Vorschläge an, sodass die Suche immer leichter wird und der wohlverdiente Urlaub wirklich zur schönsten Zeit des Jahres wird!

 


 

 

Glücksfellchen-Familientreff

Liebes Familienmitglied,

wie du vielleicht schon weißt, planen wir für die Zukunft regelmäßige Spaziergänge als große Familie rund um Hannover.
Eingeladen sind alle, die eine oder mehrere Fellnasen zu sprichwörtlichen Glücksfellchen gemacht haben.

Ob du Pflegestelle oder Adoptant bist, wir möchten dich sehr gern endlich persönlich kennenlernen, deinen Erfahrungen und Geschichten lauschen, mit dir durch die Natur spazieren und deinen vierbeinigen besten Freund kraulen!

Dadurch können wir auch endlich eine Möglichkeit bieten, dir den Austausch mit anderen Adoptanten zu ermöglichen, von Problemen und glücklichen Momenten zu berichten, Rat einzuholen und neue Freundschaften mit Zwei- und Vierbeinern zu schließen.

Der erste Spaziergang findet am Samstag, den 16.04.2016 um 16 Uhr statt, Treffpunkt ist das Seehaus Isernhagen.
Für das Navi:
Landwehrdamm,
30916 Isernhagen
www.seehaus-isernhagen.de

Nach einem leckeren Kaffee- und Kuchengelage werden wir gemeinsam durch den Wietzepark und am See entlangstreifen, so lange, wie wir lustig sind.

Über deine Teilnahme wären wir sehr erfreut! Gib uns gern eine Rückmeldung, ob wir dich erwarten dürfen.

Für künftige Treffen sammeln wir noch Vorschläge, wo es am Schönsten ist, einzige Voraussetzung ist die Region Hannover mit anliegenden Naturgebieten.

Wir freuen uns auf deine Rückmeldung, entweder über Facebook oder per e-mail an info@glücksfellchen.de
Warme Grüße und einen entspannten Wochenstart wünscht dir das Glücksfellchen-Team

 


 

*** Dog Book „Kastrationsaktion“ – Tag 5 und 6 in Rumänien ***

Egal wo wir hinschauen, es gibt immer etwas zu tun.

Die letzten 2 Tage haben wir uns mit einer der wichtigsten und vor allem nachhaltigsten Aufgaben gewidmet, der Kastration und Sterilisation von Streunern.
Nur so schaffen wir es gemeinsam das Problem der ungewollten Würfe zu verhindern.

Ein grandioses Ärzteteam hat gesten von morgens 07:00 Uhr bis abends 23:00 Uhr insgesamt 39 Hunde kastriert. Heute sind wir im Nachbarort Stanesti und machen weiter. Ein riesen Dankeschön an das tolle Team von „Romania Animal Rescue“ für die großartige Arbeit!

Zusätzlich geht der „normale“ Alltag weiter. 200 Hunde müssen versorgt werden.

Wer unsere Arbeit unterstützen möchte, kann dies gern mit einer kleinen Spende tun. Nur so können wir gemeinsam das Leid der Hunde in Rumänien verringern.

Unser Spendenkonto:
Hannoversche Volksbank
IBAN: DE84251900010687242500
BIC: VOHADE2HXXX

Oder direkt per PayPal an gluecksfellchen@web.de

Ein ganz großes Dankeschön an alle, die uns bereits unterstützen!

 


 

 

*** Tag 4/7 – wir halten durch! ***

Heute haben wir uns mit 4 unserer Notfellchen ins 100km entfernte Craiova zur Tierklinik aufgemacht. Auch der kleine Lenni, den wir am Morgen allein auf der Straße gefunden haben, hat uns begleitet. Unterwegs sind uns auch noch zwei völlig ausgemergelte kleine Hunde an der Schnellstraße aufgefallen, die wir zum Glück sichern konnten. Chocoloco und Fenja heißen sie und schlafen jetzt erst mal gaaanz viel vor Erschöpfung. Mit 6 Hunden und einem Welpen ging es also weiter.
In der Klinik wurde Lucky erneut untersucht. Bald bekommt er seine ersehnte OP damit er besser laufen kann. Chocos Haut wurde untersucht und behandelt. Und dann hatten wir noch zwei Notfellchen. Ein unfassbar grausamer Mensch hat eine Gruppe von 3 kleinen Hündinnen, die auf dem Gehweg geruht haben, versucht zu überfahren! Sie haben niemandem etwas getan und wollten nur schlafen! Zwei der Mäuse hat er leider erwischt, die dritte ist mit dem Schrecken davon gekommen. Sizzy wurde leicht verletzt, doch ist schwer traumatisiert. Die kleine Smilla hat eine so schwere Fraktur, dass nicht sicher ist, ob ihr Beinchen gerettet werden kann. Aber alle geben ihr bestes und wir hoffen jeden Tag auf das Beste für jeden der süßen Fellnäschen.

 

 


*** Klappe die 3. – Tag 3/7 ***

 

Gestern am 3. Tag unserer Reise haben wir unsere Zeit komplett unseren lieben Schützlingen gewidmet. Streicheln, spielen und in Pose werfen. Sie wollen gefallen und geliebt werden, jeder rangt um unsere Aufmerksamkeit. Sie haben es sooo genossen und wir auch. Hoffentlich bekommen sie die ersehnte Zuwendung schon bald in ihrem eigenen Zuhause! Wir konnten viele Videos und Fotos von unseren lieben Fellnäschen machen. Sollte dein Traumhund dabei sein, schick uns einfach per PN einen Screenshot oder beschreibe ihn uns, damit wir dir sagen können wer es ist und nähere Infos geben können.
Sie sind alle sooo bezaubernd.


*** Dog-Book Tag 2/7 in Rumänien ***

Immer wieder fallen uns die krassen Gegensätze dieses Landes auf: der verrohte Umgang mit Tieren in Ruänien, die unglaubliche Schönheit der Südkarpaten und die Offenheit und Gastfreundschaft einiger Menschen, die uns begegnen. Wir sehen schreckliche Bilder: Pferde, die an den Beinen zusammengebunden auf kargen Wiesen stehen oder bis auf das Skelett abgemagert vor den Karren gespannt. Wir kommen beim Retten eines kleinen Welpen mit einem Mann in Kontakt, der uns zum Essen einladen will und mit Dorfbewohnern, die uns helfen eine Schüssel mit Wasser für die Streuner am Straßenrand zu organisieren. Ein kleiner Welpe taumelt ausgehungert und völlig erschöpft und dehydriert auf die Straße, wir hätten ihn fast erwischt… wir halten an, um den kleinen Kerl zu locken und er kommt uns mit letzter Kraft wedelnd entgegen und setzt sich vor uns hin. Mit Heißhunger verschlingt er das angebotene Futter und schläft erschöpft im Auto ein. Rettungsschlaf nennt er sich…das erste Mal, dass sich unser Kerlchen satt und in Sicherheit fühlen kann.
Im „DCC“ Dog Care Center werden wir schon sehnsüchtig erwartet von Luiza, Claudia und ihrem Team und all den süßen Hunden, die so sehnsüchtig auf ein zu Hause warten, auf einen Menschen, der sie liebt und der ihnen Zeit und Aufmerksamkeit schenkt. Als Lucky kommt und uns abschleckt und viele andere Hunde auf uns zurennen, die vor kurzem noch so verängstigt waren, dass man sie nicht anfassen konnte, wissen wir, wir sind „angekommen“.


 

*** Reisebericht (1/7) ***

Gestern sind wir in Rumänien angekommen und bereits die Anreise hat uns viele Eindrücke gebracht. Auf der Fahrt von Bukarest nach Targu Jiu haben wir etliche Hunde zählen können. Die meisten abgemagert und einige tragende oder säugende Hündinnen. Als wir an diesem Kiosk einen Zwischenstop einlegten, kamen gleich mehrere Hunde auf uns zu. Darunter auch ein kleiner Welpe. Als wir sie fütterten kamen auch Einheimische dazu. Wir konnten ihnen von unserem Shelter erzählen und warum wir hier sind. Wir zeigten ihnen, wie dankbar die Hunde sind, wenn man ihnen etwas Wasser vor die Tür stellt und füttert. Eine tolle Erfahrung! Ausserdem konnten wir einen kleinen Welpen retten, der völlig desorientiert halb auf der Straße umher lief. Selten haben wir einen so verfloht und verwurmten Burschen gesehen. Er hatte großes Glück und sein Zustand bessert sich von Stunde zu Stunde.🍀

Viele Grüße aus Targu Jiu


 

Charly braucht eure Hilfe!

Wir haben euch von Charly erzählt, der auf die Straße gesetzt wurde und von einem Auto angefahren und schwer verletzt wurde.  Er wurde bereits operiert, doch seine Verletzungen sind so schwer, dass eine weitere Operation DRINGEND!!! nötig ist, um sein Beinchen retten zu können.  Die Kosten dafür werden rund 500€ betragen. Das ist sehr viel Geld für einen gemeinnützigen Verein. Geld, dass wir so nicht haben. Wir sind auf eure Hilfe angewiesen.
BITTE HELFT UNS, DIE OPERATION FÜR CHARLY ZU ERMÖGLICHEN
Wir geben alles dafür, dass Charly sein Beinchen behalten kann und wieder gesund wird. Bitte teilt und spendet was das Zeug hält! Fragt auch Freunde und Familie, ob sie 5€ dazu geben möchten! Jeder Euro hilft!

Spendenkonto:
Hannoversche Volksbank
IBAN: DE84251900010687242500
BIC: VOHADE2HXXX

Oder direkt per PayPal an gluecksfellchen@web.de

Herzlichen Dank! 💗
Euer Team von Glücksfellchen Tierhilfe e.V.


Kaum geboren, schon entsorgt….

Es sind immer wieder grausame Geschichten, die wir aus Rumänien hören und nur manche nehmen ein gutes Ende.

Luiza sah vor ein paar Tagen eine hochschwangere kleine Hündin, doch trotz mehrerer Versuche, konnte Sie diese leider nicht fangen. Sie war sehr scheu und verschwand sofort, wenn jemand auch nur anstalten machte in ihre Richtung zu gehen.

Nun war es aber mittlerweile soweit und die kleine Hündin brachte ihre Welpen in einem kleinen Heuhaufen zur Welt. Allerdings sehr zum Ärgernis des Grundstückbesitzers. Er nahm die kleinen Welpen und warf Sie in der Nähe des Flusses Jiu einfach weg. Die kleine Hündin trug von dort nach und nach alle ihre kleinen unter eine Brücke. Dort versuchte sie ein kleines Loch in den Boden zu kratzen um ihre Welpen zu schützen. Die kleinen waren durchnässt und unter der Brücke war es sehr windig. Ein Glück fuhr Luiza, wie in den letzten Tagen täglich, dort hin um nach der Hündin zu sehen und sah, was geschehen war. Sie sammelte die kleine Familie ein, leider nicht ganz ohne Konsequenzen, denn die Hündin vermutete wohl, dass Luiza ihre Welpen auch weg werfen wollte und schnappte in Luiza’s Arm. Aber natürlich ließ sich Luiza nicht davon abhalten und startete sofort einen neuen Versuch, bis sie endlich alle Hunde im Auto hatte.

Sie sind soweit erstmal alle wohlauf und auch die Hündin ist jetzt ganz lieb. Leider können wir noch nicht sagen wieviele Welpen es sind und wie der Gesundheitszustand der kleinen Familie ist. Wir drücken natürlich alle fest die Daumen und hoffen, dass sie es alle schaffen.

 

 


Alleine auf der Straße.

Luiza’s liebe Freundin Claudia kümmert sich unermüdlich um die Welpen von Luiza, nimmt diese oft bei sich zu Hause auf und pflegt die Kleinen, bis sie wieder zu Kräften gekommen sind. Oft findet Claudia auch selbst kleine Hunde, die alleine herumirren, wie im Fall vom kleinen Cosmo.

Diesen fand Claudia unter ihrem Auto. Dort hatte er sich vor Angst verkrochen. Mit viel Geschick und Geduld konnte Claudia den Kleinen zum Glück einfangen. Für’s Fotoshooting musste er kurz in den Kofferraum und dann gind es gleich ab zum Tierarzt. Dort wurde er untersucht und mit Vitaminen versorgt. Er scheint recht fit zu sein und wir hoffen natürlich auf weitere Bilder 🙂

Zum Glück hat Claudia den kleinen Racker gesehen…

 

 


Und wieder 4…….

Heute hat Luiza zusammen mit ihrem guten Freund Dorinel wieder 4 Welpen gefunden. Sie lebten unter einer Straße in einem mit Müll übersähten Kanal. Luiza entdeckte einen der kleinen Mäuse als diese aus dem Kanal an die Straße geklettert war und im Begriff war diese zu überqueren. Sofort wurde angehalten und das kleine, nasse Mäuschen eingefangen und nach eventuellen Geschwistern und der Mutter gesucht. Die Geschwister waren nicht zu überhören unter der Straße, aber die Mutter war weit und breit nicht zu sehen. Auch nach einiger Wartezeit….keine Mutter. So wurden dann erstmal alle 4 kleinen Fellnasen eingeladen und sie sind jetzt bei Luiza in Sicherheit. Alle 4 sind sehr unterernährt und ängstlich. In den nächsten Tagen wird Luiza an der Stelle nachschauen, ob sie die Mutter doch noch findet.

Wichtig ist jetzt aber erstmal die ärztliche Erstversorung unserer kleinen Neuankömmlinge. Es sind alles Mädchen und die Namen stehen auch schon fest: Amira, Alva, Amra und Alisa. Wer allerdings wer ist, können wir jetzt noch nicht sagen, wird sich aber in den nächsten Tagen klären. Dann gibt es auch weitere Foto’s 🙂

 

 


Zwischen hoffen und bangen.

Wir hatten ja berichtet, dass unsere Luiza einen kleinen Hund in einem schneebedeckten Feld gesehen hatte und sie ihn leider nicht einfangen konnte, weil der Kleine zu viel Angst hatte. Mittlerweile fährt Luiza schon seit Tagen immer wieder an die eingerichteten Futterstellen für den Kleinen um ihn sichern zu können.

Nach dem ersten Tag fand sie die  abgemagerte Dobermann-Hündin, die sich an den ausgelegten Futterstellen genährt hatte und nahm sie mit sich (wir hatten darüber berichtet).

Am zweiten Tag waren die Futterstellen zwar leer gefressen, aber auch nach mehreren Stunden in der Kälte war kein Hund in Sicht.

Am dritten Tag das Gleiche. Futterstellen leer und kein Hund zu sehen….

Am vierten Tag endlich konnte Luize den kleinen Hund wieder sehen. Er war am Leben und erfreute sich am erneut ausgelegten Futter. Leider war er immer noch so verängstigt, dass ein Sichern des Hundes unmöglich war.

Jeden Tag fährt Luiza zu diesem Feld und hofft, dass die den Kleinen einfangen kann. Jeden Tag über Stunden in der Kälte wartend.

Drückt mit uns die Daumen, dass Luiza den Kleinen bald sichern und im DCC unterbringen kann. So hat er eine Chance auf ein neues Leben und auf ein Überleben…

 


Der Engel von Târgu Jiu

Manchmal schockieren sogar uns die Bilder, die uns Luiza schickt, obwohl wir schon einiges gewohnt sind.

Luiza ist zur Zeit wirklich im Dauereinsatz und rettet und hilft wo sie nur kann. Wie dieser kleine Mutter mit ihrem Welpen. Sie wurden krank und wurden deswegen von ihrem Besitzer entsorgt. Sie sind an Demodex erkrankt. Eine Krankheit bei der die Hunde ihr Fell verlieren, welches natürlich gerade im Winter überlebenswichtig ist.

Der Blick der Mutter sagt alles. Sie hatte keine Hoffnung mehr…..

Luiza hat die beiden jetzt aufgenommen und sie sind zur Zeit in tierärztlicher Behandlung. Demodex ist ansteckend und deswegen müssen die beiden jetzt ersmal in Quarantäne bleiben und eine lange und teure Behandlung bekommen.

Bitte helft uns und damit Luiza die Kosten für die Behandlung der beiden zu stämmen.

Jeder Euro zählt und hilft Leben zu retten.

 

 

 


 Ein Engel wacht über euch.

Und wieder hat Luiza eine arme Seele gerettet…..

Gestern sah sie einen kleinen Hund in einer schneebedeckten Wiese. Leider konnte sie den Kleinen nicht fangen, weil er sehr ängstlich war. Deswegen richtete Luiza eine Futterstelle ein, in der Hoffnung, sie würde den kleinen Hund am nächsten Tag dort wieder finden.

Der Kleine war am nächsten Tag nicht da, dafür aber eine total abgemagerte Hündin, die schon am Ende ihrer Kräfte war. Sie war ebenfalls sehr ängstlich, aber scheinbar zu schwach für eine ernsthafte Flucht.

Jetzt ist auch Sie in Sicherheit und mit Luiza auf dem Weg zum Tierarzt. Ein Engel könnte es nicht besser machen…..

 

 


Luiza im Dauereinsatz

Es ist schon unglaublich, was Luiza alles schafft. Nicht nur die Versorgung und Betreuung ihre vielen Hunde im DCC, sondern auch immer wieder Rettungen von Hunden, die den Winter nicht überleben würden.

Diese zwei kleinen Welpen hat Luiza hinter einem Geschäft gefunden. Sie hatten nichts zu essen und lebten dort bei Temperaturen bis zu -30 Grad Celsius. Das einzige auf dem sie knabberten war ein wenig Stroh und Holz. Sie haben furchtbar geschriehen vor Hunger und Kälte.

Jetzt sind sie in Sicherheit, denn Luiza hat sie sofort mitgenommen und sie zum Tierarzt gebracht. Der stellte extrem niedrige Körpertemperaturen fest. Sie hätten wohl nicht mehr lange dort ausgehalten….

 

 

 


Amelia’s Baby’s

Hier sind weitere Foto’s von Amelia und ihren Baby’s. Die Hündin, die kaum angekommen war und schon ihr Jungen bekam.

 


Die Smeura

Ein wunderbares Tierheim und unter einer wirlich guten Leitung. Uns verbindet inzwischen nicht nur die Liebe zu den Tieren, sondern auch eine Freundschaft und der Kampf darum, den Tierschutz vor Ort, so weit als möglich voranzubringen. Dies geschieht in einer klaren Kooperation: wir haben mit der Smeura inzwischen 3 Kastrationscampagnen durchgefürht. Die letzte haben wir in Rovinari durchgeführt, ca 30 km von unserem Tierheim dem DOG CARE CENTER entfernt. Luiza Nastase hat eine Vereinbarung mit dem dortigen Minenmanager getroffen, dass die kastrierten Hunde auf dem Minengelände bleiben u gefüttert werden dürfen. Vor unserer Vereinbarung wurden die Dogcatcher gerufen, um die Hunde zu entsorgen. Das ist ein Novum in der Tiergeschichte Rumäniens und gleichzeitig ein Meilenstein. An dieser Stelle bedanken wir uns sehr für die Unterstützung durch Matthias Schmidt und das großartige Ärzteteam der Smeura.

Heute (17.01.2015) auf WDR gibt es einen Bericht über die Smeura. Anschauen lohnt sich! Hier geht’s zur Sendung.

Unser nächstes Kastrationsprojekt steht auch schon fest. Dieses wird mit Dr. Aurelian Stephan stattfinden.

Hier ein paar Bilder zu unserer letzten Kastrationsaktion gemeinsam mit den Ärzten der Smeura:


Bonny und Clyde brauchen eure Hilfe!

12510409_598184100336589_3800205082224089706_n


Sehr informativer Film

Wir möchten euch an dieser Stelle den Film „Ein Hundeleben“ von Stefanie Fink ans Herz legen. Eine Filmreportage über die Hunde in Rumänien und den Kampf den die Tierschützer vor Ort, aber auch hier in Deutschland,  täglich kämpfen müssen. Sehr sehenswert und informativ.

Hier geht’s direkt zum Film.


Futter ist angekommen.

Dank euch sind die Hunde von Luiza, sowie die Streuner um das DCC und an den Futterplätzen für’s erste wieder versorgt. Möglich wurde das durch eure Unterstützung in Form von Patenschaften und Geldspenden.

Vielen vielen Dank an alle unsere lieben Unterstützer. Ohne euch wären die Hunde dort verloren. DANKE!

Screenshot (10)


Starke Aktion!

Wir möchten uns an dieser Stelle beim Auto Team Werne für ihre starke Aktion bedanken. Vielen vielen Dank für diese unglaublich tolle Idee, auch im Namen der Fellnasen, die sich demnächst über eine Extraportion Futter freuen können. Diese Welt braucht mehr Menschen wie euch. Danke an das ganze Team 🙂

12367090_1656271754654775_146840798_n12395576_1656271774654773_314073816_n


SOS – Er wurde abgesagt 🙁

Das ist Scandal knapp 3 Jährig ca 40cm er sollte kommendes Wochenende das Glück bekommen und sein erstes Weihnachten in seinem eigenen Körbchen verbringen.Leider musste er wieder abgesagt werden.Vielleicht wird sein Weihnachtstraum noch wahr und wir finden schnell seine eigene Familie.
Er ist ein ganz lieber Rüde, ist kastriert, möchte nur gefallen und kann auch super mit Artgenossen.
Wenn ihr Interesse habt schreibt uns bitte eine e-Mail oder eine Nachricht auf Facebook.


Unfassbar…

Diese Hündin hat man heute (09.12.2015) mit einer Machete übel zugerichtet – sie wurde fast skalpiert und hat am ganzen Körper tiefe Schnittverletzungen. Sie wurde im Feld mit ihren 6 neugeborenen Welpen entdeckt. Es ist unklar, ob sie durchkommen….


Luiza in unermüdlichem Einsatz

Die Streuner, die am Anfang noch so ängslich waren, weil sie nichts gutes gewöhnt sind, rennen Luiza schon entgegen.

Diese Futterstelle an unserem neuen DCC – Dogs Care Center ist nur eine von vielen, die Luiza täglich abfährt, um abgemagerte Tiere zu füttern und kranke in die Klinik zu bringen.

Diejenigen, die noch nie in Rumänien waren können sich das Elend nicht vorstellen. Sie sitzen zu Hause am warmen Schreibtisch oder mit dem Handy auf dem Sofa und wissen nicht, was es heißt ein Tierschützer auf rumänischer Seite zu sein.

Diese Tierschützer kämpfen täglich um Leben und Tod. Ihnen werden zudem noch jede Menge Steine in den Weg gelegt, die die ohnehin schon harte Tierschutzarbeit erschweren.

Täglich wird man gedemütigt und hat Angst wieder ein Tier im Straßengraben zu finden, ohne die finanziellen Möglichkeiten, es tierärztlich versorgen zu lassen.


Auch die Technik darf nicht fehlen.

Luiza Nastase bekommt ihr erstes Smartphone. Dadurch ist sie viel besser mit uns und dem Internet verbunden. So können wir immer aktuell über die Geschehnisse vor Ort berichten und können auch bessere Foto’s und Videos zur Verfügung stellen.

Das Smartphone wir von unserer 1. Vorsitzenden mitgenommen und überreicht, da sie demnächst wieder vor Ort sein wird um weitere organisatorische Dinge rund um den Aufbau des Dog Care Centers (DCC) zu klären.

12349668_880701655381982_339096892_o (2)


Das dritte Wintermärchen!!!

D A N K E an alle unsere treuen Spender – ihr habt das möglich gemacht!!!
Auch Lea „Lea´s little Rescue House“ hat ihre Futterspenden bekommen. Es gab ein regelrechtes Orchester von schleckenden Mäulchen und Zungen für die extra Portion Nassfutter:))

Screenshot (6)


Und noch ein Wintermärchen!

D A N K E an unsere treuen Spender!!!!!!!

Luiza hat heute die Futterlieferung bekommen für die Shelterhunde und die vielen Futterstellen für die Streuner in der Stadt und in den Bergen.

Ohne eure Hilfe könnten die kleinen Hundemägen nicht gefüllt werden. Für die Streuner auf der Straße ist es die Chance für ihr Überleben im Winter. Ohne Futter sinkt die Immunabwehr gegen Null und die Hunde erfrieren im Schnee!!

Screenshot (4)


Danksagung

Gestern erreichte uns ein Post vom Musette Shelter und den reichen wir natürlich gerne an euch weiter. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen. Deswegen auch ein riesiges Danke schön an euch für ganz viele gefüllte Bäuchlein. Ihr seid einfach spitze 🙂

Screenshot (2)


Kastration in Luizas Shelter

31 Hunde sind am Wochenende ( 27.11. bis 29.11.) in einer Kooperation mit den Ärzten der Smeura bei Luiza kastriert worden.

Luiza war im Dauereinsatz. An Schlaf war kaum zu denken.


Der Winter kommt mit großen Schritten

 983834_330758060451676_4031392866275938771_n

Das Futter bei Luiza wird nun langsam knapp und wir sind wieder einmal auf eure Hilfe angewiesen.

Bitte spendet, damit wir für die Hundis Futter kaufen können. Wir brauchen etwa 1600 Kg Futter jeden Monat.

An unserem Barometer  könnt ihr erkennen was noch an Futter fehlt, damit die Tiere über den Monat genug zu essen haben.

Wir schaffen das nur gemeinsam mit euch!